UV-Belichter für Platinen

Aus Dingfabrik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerätekarte
Name UV-Belichter für Platinen
UV-Belichter.jpg
Eigentum Dingfabrik (Eigentum der Dingfabrik)
Ansprechpartner Reinhard Norbert
Sicherheitshinweise
Device-level-yellow.png
Warnstufe gelb
Organisatorisches
QR-Code für 712
Standort Elektronikwerkstatt
Gerätestatus Bitte Status angeben


nicht beim eingeschaltetem Gerät in die UV LEDs schauen

Plan
  • Layout erstellen (Eagle)
  • Druckereinstellungen (Cannon Pixma ip4300)
  • drucken aus Eagle (Windows 7)
  • drucken als PDF
  • Folienmaterial: Tintenstrahloverheadfolie
  • alternativ: Folie erstellen mit Edding auf Folie oder Platine malen
  • Folie drucken
  • z.b. zuerst auf Papier drucken (prüfen)
  • Platinenunterseite z.B. für bedrahtete Bauteile wird ausgedruckt
  • SMD Platinen für die Platinenoberseite werden spiegelverkehrt ausgedruckt
  • ausschneiden auf A5 und auf anderem Papier an der Einzugsseite fixieren
  • Belichten: 165 Sekunden
  • Ätzlösung vorbereiten
  • Ätzen:
  • mit Küvette
  • ca. 30 min vorheizen (Platine bereits eingesetzt)
  • auf 43 °C (zwischen 40 und 45 °C)
  • reinigen
  • Ätzlösung entsorgen
  • Über Sondermüll entsorgen, nicht in der Dingfabrik lagern

Platinen ohne Löcher:

mit PDF unter Linux drucken: ist fetter… (siehe Platine von Harald)

Lukas: also als ich das letzte mal rumgedruckt hab hatte ich vorher 2 mal die druckkopfreinigung durchgeführt weil die testseite beim ersten mal nicht ganz deckend war, beim zweiten mal wars dann perfekt und dementsprechend war auch die platine fehlerfrei