Raumklima

Aus Dingfabrik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Projektkarte
Projektname Raumklima
Kurzbeschreibung Messen und Protokollieren des Dingfabrik Klimas
Startdatum
Enddatum
PageID 239
Status aktiv
Raumklima-Erfassungsgerät-Garten.jpg
Ansprechpartner reinhard, düse, robert
Standort Werkstattbereiche

Eine interessante Quelle zum Thema "Raumklima im Museum". Darin enthalten ist auch eine Tabelle mit optimaler Luftfeuchtigkeit für unterschiedliche Materialien (Textilien, Kunststoffe, Metalle, Papier...)

Hier etwas zum Thema Lüften.

Die Lufttemperatur in der Dingfabrik soll gemäß Plenumsbeschluss vom 27.01.2014 grundsätzlich bei 18 Grad liegen.

Klimaobservationsserver in der Dingfabrik

Inhaltsverzeichnis

Staub

http://www.tu-chemnitz.de/mb/InstBF/ufa/gesetze/trgs/102/an20.htm

https://www.arbeitsinspektion.gv.at/NR/rdonlyres/F173280B-D4FB-44D2-8269-8DB2CB1D2078/0/GKV2011.pdf


Luftfeuchtigkeitsregulierung

Der Wassergehalt (Definition s.u.) zweier Luftproben kann bei gleichem Druck durch Messung jeweils der relativen Feuchte und der Temperatur verglichen werden. Damit kann insbesondere im Sommer festgestellt werden ob Lüften den Wassergehalt der Raumluft senken oder erhöhen würde unter der vereinfachenden Annahme, dass die Frischluft die bisherige Raumlufttemperatur annimmt.


Die Formeln zur Berechnung sind entnommen aus:

Bernd Glück, "Zustands- und Stoffwerte - Wasser Dampf Luft - Verbrennungsrechnung", 2. Aufl., Berlin 1991

(-> http://berndglueck.de/stoffwerte.php, netterweise wird das Buch zum Download angeboten: http://berndglueck.de/dl/?dl=Stoffwerte+Stoffwerte.pdf)


Stoffwerte DampfTab.png

Stoffwerte 1.4.png


(Für t < 0,01°C:

Stoffwerte SubliTab.png

Stoffwerte 1.1.png )



Stoffwerte 2.2.png



Stoffwerte 2.6.png



Stoffwerte 2.9.png


Der Wassergehalt x berechnet sich damit so:

x = 0,6222 * p_W / p_L = 0,6222 * p_W / (p - p_W) = 0,6222 * phi * p_s(t) / (p - phi * p_s(t))

Damit besitzt die Probe mit dem höheren partiellen Wasserdampfdruck p_W den höheren Wassergehalt x (der Term p_W / (p - p_W) ist streng monoton steigend in p_W, mit p konstant). Für den Vergleich reicht die Berechnung jeweils von p_W = phi * p_s(t).


Taupunktberechnung und -tabellen

Auf der Suche nach Online Tools zur Berechnung fand ich hier einen Online Rechner und eine Tabelle über die Taupunkttemperaturen. [1] oder [2]. Hier kann man nachsehen, ob lüften sinnvoll ist.
Beispiel (am 28.07.14, 14:45 ) Außentemperatur/Feuchte: 27,2°/53,2%, Innen: 23,3°/81,8% (Metallwerkstatt=Ort höchster rel Luftfeuchte)
Taupunkt liegt bei ca. 16,3°, also macht Lüften Sinn.

Temperatur- und Feuchtemessung

Seit kurzem gibt es in der DingFabrik 4 Messstationen für Temperatur- und relative Feuchte. Auf der Webseite 172.23.24.40 aus dem IntraNet werden die zuletzt gemessenen Werte und die Position der Sensoren angezeigt. Die blauen Punkte verlinken jeweils zur zeitlichen Darstellung des Temperatur- und Feuchteverlaufs.

fertige kommerzielle Lüftungssteuerrungen

Stichworte "Taupunkt Lüftungssteuerung" oder "Hygrostat". Entsprechende Steuerungen gibt es als fertige Geräte, z.B.:

Codebeispiel mit Formel